-

Presseinformation: Mehr Sicherheit und Effizienz in Produktionshallen

Neue Radarlösung von Symeo: Zuverlässige Kollisionsvermeidung von Kränen auf mehreren Ebenen


Neubiberg, 25. September 2017 –
Die Symeo GmbH, einer der weltweit führenden Radarexperten für Positionsbestimmung, Distanzmessung, Kollisionsvermeidung und Datenübertragung, hat eine neue Radarlösung entwickelt, mit der Zusammenstöße von Kränen auf mehreren Ebenen zuverlässig vermieden werden können. Basis der neuen AntiColl-Lösung sind die funkbasierten Symeo-Sensoren LPR®-1D24 zur dynamischen Echtzeit-Lokalisierung von Kränen sowie ein benutzerfreundliches Web-Interface als Assistenzsystem. Durch die kontinuierliche Überwachung aller Kranbewegungen und die Einrichtung flexibler Sperrzonen können Produktions- und Logistikleiter ihre Betriebssicherheit erhöhen, automatisierte Prozesse zielgerichteter kontrollieren und Produktionsprozesse effizienter gestalten.

Die robuste AntiColl-Lösung von Symeo besteht zum einen aus den neuen Symeo-Funksensoren vom Typ LPR®-1D24, die kontinuierlich die Position von schienengebundenen Kränen per Funk bestimmen. Grundlage der berührungslosen Real-Time Location ist die patentierte Symeo-Radartechnologie LPR®, die im frei verfügbaren ISM-Band bei 24 GHz misst, bereits bestehende WiFi-Netzwerke nicht beeinflusst und auch in anspruchsvollen industriellen Umgebungen wartungs- und ausfallfrei arbeitet. Zum anderen steht ein einfaches User Interface, das sogenannte Collision Control Center (CCC), zur Verfügung, um die individuelle Kranumgebung zu hinterlegen, Warn- und Stoppzonen einzurichten und Sperrbereiche selbst abzuändern.

Kontinuierliche Überwachung aller Kranbewegungen auf verschiedenen Ebenen


Besonders ist, dass das neue Anti-Kollisionssystem nicht nur Kräne auf einer Ebene erfasst, sondern auch Kräne, die sich unterhalb oder oberhalb eines Krans befinden, beispielsweise Halbportalkräne oder Deckenkräne in Produktionshallen. Die Messdaten eines Krans werden mit nur einem einzigen Funksensor drahtlos an die Wandstation oder an eine zentrale Stelle weitergeleitet und alle Positionsdaten kontinuierlich ausgetauscht. Neben der Kranposition können auch die exakte Position der Krankatze und der Beladungszustand mit erfasst werden.

Bewegt sich die beladene Krankatze nun zu nahe in Richtung des darunter liegenden Krans oder fahren zwei Kräne zu schnell aufeinander zu, können die Bewegungen automatisch verlangsamt oder gestoppt werden. Dabei erfolgt die dynamische Kollisionsberechnung unabhängig von einem Rechner dezentral in den jeweiligen Wandstationen. Eine direkte Relaisschaltung macht es möglich, dass das AntiColl-System von Symeo auch ohne eine zusätzliche Steuerungseinheit (SPS/PLC) realisierbar ist.

Einrichtung flexibler Sperrzonen für effiziente Betriebsprozesse


Das Collision Control Center (CCC), ein modular aufgebautes Assistenzsystem, lässt sich ohne Installation einer speziellen Software einfach über eine Weboberfläche im Browser aufrufen und dient der Interaktion mit dem User. Hier können Beschleunigungsparameter für Warn- und Stoppzonen hinterlegt, Geräte konfiguriert und Updates eingespielt werden. Sicherheitszonen, welche Kran-Überfahrten über Sperrbereiche verhindern sollen, können jederzeit selbst angelegt und wieder entfernt werden.

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele unserer Kunden nach AntiColl-Systemen suchen, die flexibel eingestellt werden können. Wenn Sie zum Beispiel einen Kran warten wollen, dabei aber nicht den gesamten Betriebsprozess stilllegen wollen, ist es wichtig, dass Sie nur bestimmte Bereiche als vorübergehend gesperrt markieren können. Nach der erfolgten Wartung können Sie diese Sperrzone wieder jederzeit selbst aus dem System löschen“, so Dirk Brunnengräber, CEO der Symeo GmbH.

Geringe Gesamtbetriebskosten durch Funktionsbündelung in einem einzigen System

Mit der neuen AntiColl-Lösung von Symeo sind gleich mehrere Funktionen in nur einem einzigen System vereint: eine dynamische Kran-Positionsbestimmung auf mehreren Ebenen, ein drahtloser Datenaustausch sowie eine dezentrale Kollisionsberechnung. Da die Funkmessungen von extremen Umweltbedingungen wie Wind, starker Sonne oder Regen nicht beeinflusst werden, ist ein ungestörter Einsatz nicht nur in überdachten Hallen, sondern auch auf dem Außengelände möglich.




Weiterführende Links:





---
Über die Symeo GmbH

Die Symeo GmbH entwickelt und vermarktet Produkte und Lösungen zur präzisen, berührungslosen und wartungsfreien Positionserfassung, Distanzmessung und Kollisionsvermeidung von freifahrenden und schienengebundenen Fahrzeugen sowie von Kranen. Zudem entwickelt das Münchner Unternehmen kundenspezifische und zertifizierte Telemetrie-Lösungen mit mobiler Datenübertragung. Die Produkte der Symeo GmbH sind für Anwendungen in einem rauen Umfeld besonders robust konzipiert.

Mit der LPR®-Ortungstechnik bietet die Symeo GmbH ein für industrielle Applikationen ideal geeignetes, funkbasiertes und echtzeitfähiges Messsystem. Symeo verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung kostengünstiger und kundenspezifischer industrieller Lösungen auf Basis von LPR®- und GNSS-Ortungstechnik (GNSS = Globale Navigationssatelliten-Systeme GPS, Glonass und Galileo).

Das Unternehmen liefert standardisierte Produkte und komplette Lösungen an Systemintegratoren, Erstausstatter (OEMs) und Endkunden weltweit.




Bilder zum Download

Bildquelle: Adobe Stock

Mit der neuen Radarlösung von Symeo können Kranbewegungen auf mehreren Ebenen gleichzeitig überwacht und Kollisionen zuverlässig verhindert werden.




Bildquellen: Symeo GmbH

Basis der neuen AntiColl-Lösung sind Symeo-Funksensoren vom Typ LPR®-1D24 und das neue Assistenzsystem Collision Control Center (CCC).

Pressekontakt
Sabrina Kaspar
T: +49 89 6607796-206