-

Success Story mit der automatiX GmbH und der Holcim (Schweiz) AG

Robuste Radar-Positionsbestimmung der Kranbrücke und -katze und Automatisierung im Zementwerk


Symeo-Radarsensor LPR®-1DHP (montiert an einem Metallpfeiler)
Brückenkran bei der Holcim (Schweiz) AG mit robustem LPR®-1DHP-Sensor
Distanzmessung eines Sensorpaares zur genauen Positionsbestimmung


"Ein großer Nutzen der radarbasierten Symeo-Lösung liegt für uns in der hohen Verfügbarkeit des Systems, das selbst in unserer anspruchsvollen Umgebung zuverlässig arbeitet." (Holcim (Schweiz) AG)



Herausforderung:
Im Zementwerk Siggenthal, das von der Holcim (Schweiz) AG betrieben wird, wird in einem Drehrohrofen unter hohen Temperaturen Klinker, ein Zwischenprodukt in der Zementherstellung, aus Kalkstein hergestellt. Dieser Klinker wird in einer Halle zusammen mit Gips und Kalkstein zwischengelagert. Ein Brückenkran nimmt diese Materialien auf und transportiert sie sortengetrennt zur Zementmahlanlage weiter. Bereits vor einiger Zeit wurde die Krananlage mit einer Robotiksoftware von der Firma automatiX GmbH ausgestattet. Um die Kranbewegungen exakt verfolgen zu können, suchten die beiden Unternehmen nach einer zuverlässigen Positionierungslösung für Kranbrücke und -katze. Eine besondere Herausforderung lag in den Umweltbedingungen: Die hohe Staubentwicklung und Verschmutzung während der Klinkerherstellung machten eine Laserpositionierung unmöglich. Mechanische Positionsgeber erwiesen sich über die Zeit als verschleißanfällig.

Lösung: Das radarbasierte Symeo-Positionierungssystem, das unempfindlich gegenüber Staub, Schmutz und Vibrationen ist, lokalisiert die Kranbrücke und -katze in der Klinkerhalle jederzeit zentimetergenau und ausfallsicher. Jeweils ein Sensorpaar vom Typ LPR®-1DHP erfasst über die patentierte LPR®-Radartechnologie die Kran- und Katzposition bei 61 GHz in Echtzeit. Der Betrieb ist wartungsfrei. Über eine Feldbus-Schnittstelle werden die Positionswerte in der datenbankbasierten Robotiksoftware von automatiX auf einem Industrie-PC erfasst und verarbeitet.

Projekterfolg: Die Holcim (Schweiz) AG nutzt die robuste Radarpositionierung in ihrem Zementwerk seit Dezember 2015. Stillstände wegen mechanischer Ausfälle der Positionsgeber oder kostenintensive Wartungsarbeiten sind seitdem nicht mehr aufgetreten. Das Ergebnis ist ein effizienter und sicherer Robotikbetrieb in der Klinkerhalle.



Lesen Sie hier die komplette Success Story zur robusten Radar-Positionsbestimmung der Kranbrücke und -katze und zur Automatisierung im Zementwerk




Daten & Fakten
  • Berührungslose, hochgenaue und zuverlässige Positionsbestimmung per Funk in einer anspruchsvollen Schüttgutumgebung
  • Radarmessung unbeeinflusst von Staub, Schmutz und Vibrationen
  • Robustes Gehäuse des Radarsensors LPR®-1DHP
  • Wartungs- und verschleißfrei
  • Einfache Dateneinbindung über Feldbus-Interface zur datenbankbasierten Robotiksoftware von automatiX